Die Seestauung

 

...und ist die Fremde auch noch so schön; zur Heimat wird sie nie...

Das ist die traurige Geschichte des Unterganges von Altgraun, eines Großteils von Reschen und der Stockerhöfe bei St. Valentin, aufgearbeitet und den Schülern näher gebracht von Lehrer Ludwig Schöpf. Und wenn Sie diese Geschichte lesen, die es in vielen verschiedenen Ausgaben gibt, soll Ihnen doch verdeutlicht werden, dass hier Kinder Geschichte erfahren und weitergeben und vielleicht ihre Heimat mehr schätzen und lieben lernen. Diese Kinder aus Graun haben sich mit dem Thema Seestauung ausgiebig auseinandergesetzt, was Sie vielleicht auch in den verschiedenen Schülerarbeiten feststellen können. Wir in der Grundschule Graun finden, dass es einfach richtig ist, wenn wir die traurige Geschichte des Unterganges eines großen Teiles des Oberlandes noch einmal und immer wieder erzählen. Und da wir uns sehr viel Mühe gaben und viele, viele Stunden auch außerhalb des Unterrichts für viele Arbeiten aufbrachten, wollen wir einen Großteil dieser Arbeiten auch vorzeigen!Auch in den unzähligen Diavorträgen von Ludwig merkt man immer wieder, wie sehr Kinder und Erwachsene beeindruckt sind, wenn sie dieses Drama von 1950 hören.Die Arbeit mit den Schülern fand stets fächerübergreifend statt: Deutsch, Heimat - Umweltkunde, Bildnerisches Gestalten, Musik ... ...und es sollte auch mit allen Sinnen gelernt werden:

  1. Sehsinn: Bilder, Fotos, Filme, Dokumentationen, Darstellungen, ...
  2. Gehörsinn: Alte Menschen, Großeltern, ...
  3. Tastsinn: See, Gemäuer, ... Geruchsinn: See, Sand, ...
  4. Geschmacksinn: Eltern kochen Gerichte nach alten Rezepten, ...
Interessiert dich die Geschichte der Seestauung? Dann kannst du hier weiterlesen!